Bettlogo3
Masken & Geräte

a_Punkt_1 Masken & Geräte

Hier möchten wir  Masken und Geräte vorstellen, die von Patienten genutzt und bewertet worden.

a_Punkt_1 Testbericht (von Dürk Stephan)

Als ersten  Testbericht, aus der Sicht des Patienten, möchte ich zwei Masken  vorstellen. Zunächst zu meiner Person. Ich  bin Schlafapnoepatient seit 1999 und benutze zur Zeit ein Weinmanngerät  Somnotron 4 und eine JOYCE Maske von Weinmann.

a_Punkt_1 Meine Maske, das Schlafapnoegerät und „ICH“

Benutzung meines Gerätes

  • Ich benutze mein Gerät täglich ca. 7,2 Std.
  • Ich mache keinen Mittagsschlaf

Gerät                                                                                                                                                                                          Auf die Wahl des Gerätes hat man keinen Einfluss. In erster Linie bestimmt der Arzt das Gerät, abhängig von dem Krankheitsbild des Patienten. In zweiter Linie ist es von der Genehmigung der Krankenkasse für die Kostenübernahme abhängig. Ich bekam ein Gerät von der Firma ResMed, das CPAP-Gerät AutoSet S9 (Bild 1) mit einem Luftbefeuchter. Es ist ein selbstregulierendes System für die Behandlung von obstruktiver Schlafapnoe.

Gerät_k

Bild 1 Gerät

Kurz zur Gerätebeschreibung                                                                                                                                    Bei dem Gerät handelt es sich um ein Auto- Set CPAP-Gerät , was den Druck automatisch auf die Bedürfnisse des Patienten einstellt. Bestimmte Vorgaben werden von dem Arzt des Schlaflabors vorgegeben bzw. eingestellt. Man merkt beim Schlafen die möglichen Druckunterschiede nicht. Das Gerät hat auch eine SD-Slot zur Aufzeichnung der Daten über die Verwendung des Gerätes. Mit einem entsprechenden Programm können die Daten ausgelesen und bewertet werden. An Hand der ausgelesenen Daten kann der Verlauf der Therapie des Schlafes beurteilt werden, ohne mit dem Gerät ein Schlaflabor aufsuchen zu müssen. Somit ist eine schnelle und effiziente Bewertung möglich.

Maske und beheizbarer Schlauch                                                                                                                              Auf Grund des Öffnen meines Mundes beim Schlafen kam es zeitweise zu Leckagen. Man empfahl mir eine Full Face Maske (Bild 2 Vollmaske) Es war meine erste Vollmaske. Ich habe zuvor 21Jahre immer eine Nasenmaske getragen. Hatte nie Probleme mit dieser Maske.

Full_Maske_k

Bild 2 Vollmaske

Trotz disziplinierten Tragens der neuen Maske bekam ich Probleme.  Nach ca. einem Monat setzte ich wieder meine alte Maske auf, allerdings mit einem Kinnband (Nasenmaske mit  Kinnband Bild 4) auf. Das Kinnband sollte das Öffnen des Mundes verhindern. Am Anfang war die Benutzung des Bandes etwas gewöhnungsbedürftig. Zur besseren Befestigung des Kinnbandes an dem Maskenband, habe ich zusätzlich Klettband (Hakenband) angebracht.

Nasen_Maske_k

Bild 3 Nasenmaske mit Kinnband

Band_k

Nach einen Monat Benutzung ließ ich die SD-Karte auslesen und bewerten. An Hand der Daten wurden keine Probleme festgestellt. Ich konnte meine Nasenmaske mit Kinnband weiter tragen.

Schlauchsystem
Bei der Benutzung der Full Face Maske  war es mir unter der Maske unangenehm kühl. Ich beantragte einen beheizbaren Schlauch. Nach der Genehmigung durch die Krankenkasse, bekam ich den Schlauch. Das exklusive ClimateLine-Schlauchsystem ist beheizbar und kann nur in Verbindung mit dem H5i Luftbefeuchter der S9 Geräte-Serie verwendet werden. Es schläft sich sehr angenehm mit einem beheizbaren Schlauch (Bild 4).

Schlauch_k

Bild 4 Schlauch

Wasseraufbereitung für den Luftbefeuchter                                                                                                          Ich verwende normales Leitungswasser. Zunächst lasse ich das Wasser durch einen Wasserfilter laufen um Ablagerung, wie Kalk und andere Substanzen, die sonst im Behälter des Luftbefeuchters bleiben, zu verhindern. Den Wasserfilter (Bild 5) erhält man auf Baumärkten und in Haushaltabteilungen. Sie dienen zur Aufbereitung von Kaffee- und Teewasser. Danach koche ich das aufbereitete Wasser in einen Wasserkocher auf, um mögliche Keime zu reduzieren. Das Wasser wird danach in eine saubere Glasflasche abgefüllt und im Laufe einer Woche verwendet. Nach der täglichen Reinigung des Luftbefeuchters und der Maske wird das Wasser neu aufgefüllt

Filter_k

Fazit:

Vorteile:

  • ruhiger Lauf
  • problemlose Benutzung eines heizbaren Schlauches (als Option vorgesehen).
  • Viele Möglichkeiten der Geräteüberwachung.

Nachteile:

  • Reinigung und Befüllung des Luftbefeuchters etwas umständlich.

Weiter Info unter: www.resmed.de/patienten

Dürk Stephan

a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1a_Punkt_1 

a_Punkt_1 Die JOYCE - Maske und Mirage Activa Nasenmaske

a_Punkt_1 Die JOYCE - Maske von der Fa. Weinmann

Ich trage die JOYCE - Maske ca. ein Jahr mit vollster Zufriedenheit.

Bei ersten Eindruck der Maske war ich etwas skeptisch. Man suchte vergebens ein Ausatmenventil, das Kugelgelenk schien auch etwas klapprig. Aber falsch gedacht, das  Ausatmenventil war intrigiert und die Beweglichkeit des Kugelgelenk hatte auch seinen Sinn. Die Ausatmengeräusche sind so leise, dass ich zum erstenmal mein Gerät gehört habe. 

Meine Eindrücke                                                                                                                                                               Ich benutze die Grösse M.  Die Nase wird optimal umschlossen. Der Atemzufluß liegt optimal unter der Nase ohne dabei die Atmung durch die Nasenlöcher zu  behindern, damit wird der Oberkiefer entlastet,  wo ich große Probleme hatte. Die Ausatmung spürt man gar nicht, nur wenn man mit der holen Hand über das „Ausatemventil“ fasst, spürt man  einen leichten Lufthauch. Anfangs ist man irritiert über die Funktion des Ausatemventil, weil es so leise ist. Auf- und Absetzen der Maske keine Probleme. Reinigung der Maske ist super. Tägliche Reinigung, durch leichtes Linksdrehen des Ausatemventils mit Kugelgelenk lösen und Maskenkissen abziehen, abspülen, trocknen, zusammenbauen und fertig. Das schafft man problemlos auch ohne „Brille“.

Weiter Info unter: www.weinmann.de/

Fazit:

Vorteile:

  • sehr leiser Lauf
  • problemlose Reinigung
  • problemloser Zusammenbau der Maskenteile
  • kleine Ausführung  der Maske

 Nachteile:

  • Es sind gelegentliche der Sitz der Maske zu korrigieren um Leckaschen zu vermeiden.
  • Maskengröße ist sehr wichtig, sonst mögliche Leckaschen.

 

a_Punkt_1 Mirage Activa Nasenmaske von der Fa. ResMed

Ich trage die Mirage Activa Nasenmaske  ca. ein halbes Jahr auch mit vollster Zufriedenheit. Die Maske ist etwas groß aber durch die „Blasebalgtechnik“ drückt sie nur mit dem notwenigen Druck auf das Gesicht.

MeineoEindrücke                                                                                                                                                              Beeindruckend der optimale Sitz durch den Art Blasebalg. Damit entstehen so gut wie keine Leckaschen. Reinigung der Maske optimal. Man muss sich bei dem Zusammenbau etwas konzentrieren, um den blauen Träger richtig einzubauen.     

Fazit                                                                                                                                                                                    Ich finde alle beide Masken sehr gut, vereint würde es die Wundermaske sein. Ich habe mich für die JOYCE – Maske entschieden. Die gelegentlichen kleinen Leckaschen, gleichen den absoluten ruhigen Lauf aus und bringen nur ein leichten Lufthauch heraus.Wer große Probleme mit Leckaschen hat, dem ist vielleicht eher die Mirage Activa Nasenmaske zu empfehlen.   

Weiter Info unter: www.resmed.com

 

a_Punkt_1 Meine Erfahrungen mit der Maske ResMed Mirage Swift II.

Im Jahr 1996 bekam ich mein erstes CPAP Atemtherapiegerät der Firma Weinmann ohne Warmluftbefeuchter verordnet, dazu meine erste Maske Typ Sullivan.Im Jahr 1997 erhielt ich auf Grund von Therapieproblemen ein MAP Moritz Bi-Level mit Warmluftbefeuchter verordnet. Im Jahr 1998 hatte ich nach einer Nasen- und Rachen OP kurzzeitig eine Vollgesichtsmaske Typ Sullivan im Einsatz. Ab dem Jahr 1999 verwendete ich die Maske Gold Seal.Seit dem Jahr 2000 benutzte ich die Maske Respironics ProfileLite.

Seit zwei Monaten habe ich die Maske Mirage Swift II in Benutzung, meine bisherigen  Erfahrungen sind folgende:

Ich kam auf Anhieb mit der Maske gut zu recht. Vor allem die neu gewonnene Gesichtsfreiheit und somit auch mehr Bewegungsfreiheit empfand ich als sehr angenehm. Positiv möchte ich feststellen, dass ich durch die anders geführte Bänderung keine Verspannungen im Nackenbereich mehr habe, wie sie bei den anderen Masken durch Drücken der Bänderung auftrat. Bei dem für mich eingestellten Therapiedruck habe ich auch keine größeren Probleme mit einer Masken-Leckage gegenüber der ProfileLite. Bei einer aufgetretenen Erkältung mit Schnupfen und Entzündung der Nasenlöcher musste ich bis zum Abklingen der Entzündung auf meine alte Maske ProfileLite zurückgreifen, da unter dieser keine direkte Verbindung zu den Nasenlöchern besteht, und damit die Entzündung ohne zusätzlichen Druck auf die wundgeriebenen Nasenlöcher abklingen konnte. Seitdem komme ich mit der Maske Mirage Swift II wieder gut zurecht. Meine Frau hat sich allerdings beschwert dass sie einen für Ihre Augen störenden Luftzug verspürt, wenn wir nachts im Schlaf mit dem Gesicht zueinander liegen. Dieses Problem ist mit einem zwischen unseren Köpfe hochkant stehendes Kopfkissen gelöst. Die Reinigung der Maske ist etwas gewöhnungsbedürftig, da man aufpassen muss, dass man alle kleinen Teile zum Trocknen beisammen hat und nicht beim Ausschütten des Spülwassers mit entsorgt.

Mein positives Fazit zur Maske Mirage Swift II                                                                                                              Die Maske ist sehr angenehm zu tragen, kein  Druck der Bänderung. Das Gesichtsfeld bleibt mit aufgesetzter Maske  erhalten und ist daher als hervorragend zu bezeichnen. Die  Bewegungsfreiheit bei Drehbewegung des Kopfes empfinde ich auch  erweitert gegenüber den bereits genannten Masken. Dichtheit der Maske  bei 7cm ist gut, nicht schlechter als bei anderen Masken.  Nackenschmerzen durch Bänderung treten nicht auf.

Weiter Info unter: www.resmed.com

Dürk Stephan

 

a_Punkt_1 Meine Erfahrungen mit der Maske NP 15 Nasal-Pillow.

Eindruck der NP 15 Nasal-Pillow-Maske von Weinmann.
An zwei Tagen zu Mittag habe ich die Maske kurzzeitig ausprobiert. Ich fand die Maske sehr leicht beim Tragen. Das Anlegen und der Umgang mit der Bänderung problemlos Auch das reinigen. Nicht ganz zufrieden bin ich mit dem Geräusch, das Ausatmen ist leicht verstärkt.In der Nase ein unangenehmer kalter Luftzug, die ich bei anderen Masken nicht spürte,
• Leichte Druckstellen in der Nase.
• Jedes ein und Ausatmen wird stärker als sonst wahrgenommen.
• Automatische abschalten nach abnehmen der Maske funktioniert nicht mehr.

Zurzeit werde ich meine alt Maske weiter benutzen Joyce Silk von Weinmann.


Weiter Info unter: www.weinmann.de

 

[Startseite] [Wer sind wir?] [Wo finden Sie uns ?] [Termine] [Oft müde?] [Diagnose & ...] [Testen Sie sich?] [Interessantes] [Wer unterstützt ...] [Masken & Geräte] [Impressum]